Home/Kontakt
über Nawar
Körung 2004
HLP 2008
Gen-Test
Deckbedingungen
Vorfahren
Presse
News
Racy Angel
Fohlen
Bildergalerie
Verkaufspferde
Links/Impressum
Gästebuch
in Memory of...
     
 






-geboren am 03. März 2002

-Stockmaß 148cm

-mehrfacher Schausieger seiner Klasse

-Zulassung zur Körung August 2004

-Körung in Helle am 17. Oktober 2004

-HLP Hamburg 2008     -SCID/CA frei


ausführliches Pedigree unter:  www.allbreedpedigree.com/nawar4 

                                                           Netron (Fuchs)

                           Neron (Fuchsschecke)

  (Foto: Metz)                                       Rosita (Fuchsschecke)

Nowie (Braunschecke Elitehengst)

                                                                                 Yassri

                                                  Lamora

                                                                                 Fiola

                                                                IbnGalal (Fuchs)

                           IbnGalal5 (Schimmel)

                                                                El Aziza (Schimmel)

Risna (Fuchs)

                                                                                 Ibn Naxor (Braun)

                                           Rubina (Fuchs)

                                                                                 Constanze (Braun)


Alles fing mit dem langsamen Älterwerden meines ersten Ponys an: Ich überlegte, mir einen Absetzer zu kaufen, damit das alte Pony ganz langsam in den wohlverdienten Ruhestand gehen könnte und ich somit noch viel Zeit hätte das neue Pferdchen zu erziehen und auszubilden. Gesagt, getan, ging ich auf die Suche, ohne mich vorher auf irgendetwas festzulegen, sei es auf eine bestimmte Rasse, Abstammung, Geschlecht oder Ähnliches. Es sollte nur für mich etwas ganz Besonderes sein!

Die Liebe auf den ersten Blick ereilte mich im Juni 2002 auf einer Zuchtschau ganz in unserer Nähe. Der erst drei Monate alte Hengst Nawar überzeugte mich sofort durch seine exzellenten Gänge, das spitzen Exterieur und vor allem (nach einer Kuschelstunde im Stall) durch seinen einwandfreien ruhigen Charakter. Der zweite Platz an diesem Tag für Nawar machte die Kaufverhandlungen meines Mannes dann zwar nicht einfacher, aber nach ein paar Runden an der Theke umso lustiger... 

Drei Monate später stand dies wunderschöne Fohlen in unserem Stall. Ab da ging es für Nawar auch gleich in den "Kindergarten", das bedeutet, er kam mit einem anderen kleinen Hengst zusammen auf die Weide und durfte den lieben langen Tag und auch die Nächte herumtollen und Spaß haben. Dazwischen fing ich schon mit seiner Ausbildung an. Natürlich alles in ganz kleinen Maßen, grad so, wie sich der Kleine anbot. Er lernte viel, bei Spaziergängen, Spielen mit anderen Pferden oder auch Hunden, später als Handpferd und bei sehr viel Bodenarbeit.

Nach einer Begegnung mit einer Miniponystute, die nicht ohne Folgen blieb und uns ein wunderschönes Arabermixfohlen brachte, zerrte uns die Züchterin von Nawar erstmals auf eine Zuchtschau. Mit einem ersten Platz und der Zulassung zu Körung fiel dann die Entscheidung den Hengst vorerst auch Hengst zu lassen. Es folgten einige sehr erfolgreiche Zuchtschauen und dann im Herbst 2004 die Krönung: die Körung beim ECHA-ESV in Helle.

Im März 2005 wurde Nawar dann seine heißersehnten 3 Jahre alt und ich konnte nach so langer Vorbereitungszeit mit dem jungen Mann mit der "Grundschule" beginnen. Das erste Mal Aufsitzen war völlig unproblematisch, wie auch die folgenden Übungen und Aufgaben die ich mit Nawar bewältigen sollte. Nawar ist sehr lernwillig und jederzeit bereit etwas Neues zu probieren und es bedarf nicht vieler Wiederholungen bis das Gelernte sich fest setzt. Während dieser Grundschulzeit begleitete uns die kanadische Westerntrainerin Brigitte Tönsfeuerborn (www.canadian-horsemanship.de) über kleinere Hürden und Aufgaben ein Stück auf Nawars Weg zum Reitpferd.

Aufgrund einer langwierigen Sehnenverletzung im Sommer 2006 konnte Nawar nicht an der vorgeschriebenen Hengstleistungsprüfung teilnehmen. Er wurde zurückgestellt und ab dann von mir, mit großer Unterstützung von seinen Züchtern Klaus und Monika Stieneke (www.av-stieneke.de), auf seine WesternHLP im September2007 vorbereitet. 

Anfang Juni 2007 begann der Countdown zur HLP. Familie Stieneke und ich haben eine Menge Zeit und Energie in Nawar investiert und nun war es an der Zeit ihn ins "Gymnasium" zu schicken. Wir entschieden uns gemeinsam für Enja Libor (www.enjalibor.de) als Nawars Trainerin und Reiterin für die HLP. Nach einem Probetraining bei ihr in Lüdinghausen/Seppenrade am 03.06.2007 erklärte sie sich auch gern bereit Nawar in Beritt zu nehmen und ihn durch die Prüfung im September zu bringen.

Reitstunde bei Enja am Sonntag, den 19.08.2007

Am 01. September 2007 nahm Nawar an der Western-HLP  des VZAPs in Salzkotten teil. Die Richter waren allerdings der Meinung, dass Nawar noch etwas Zeit baucht, um optimal bestehen zu können. Somit ist er für ein Jahr zurückgestellt und wir arbeiten uns zur nächsten Prüfung vor...

An dieser Stelle noch einen riesigen Dank an Enja, die unseren Hengst super trainiert hat! Ich bin vollauf zufrieden und das ist, glaube ich, wichtiger, als die Meinung von zwei Richtern, die innerhalb von 5 Minuten ein Urteil über ein Pferd abgeben müssen.

Vergangenes Jahr, im November 2007, legte ich die Prüfung zum Bronzenen Westernreitabzeichen ab. Den Vorbereitungskurs machte ich bei Nicole Jeske in Verl (www.nj-westernreiten.de). Der Kurs ging über drei Wochenenden und Nawar wurde leider am zweiten Wochenende krank, sodass ich den Rest des Kurses inklusive Prüfung dann mit Nicoles Pferd Doolins machen mußte. Vielen Dank an Nicole für dieses Pferd, ich habe sehr viel gelernt... :-)

Im Januar 2008 wurden wir Mitglied bei der EWU, mit der Absicht Nawar die aufregende Turnieratmosphäre schmackhaft zu machen. Im März 2008 meldeten wir Nawar zur Körveranstaltung mit Althengstpräsentation des DPZV e.V. in Bega an. Mit dem Titel Reserve-Champion der Althengste fuhren wir glücklich nach Hause.

Mittlerweile ist es Juni 2008 und wir stehen wieder einmal relativ kurz vor der HLP, die für uns vom 01. -03. August 2008 in Escheburg (bei Hamburg) als Stationsprüfung beim DPZV e.V. stattfinden wird. Mit Deborah Repp haben wir für uns eine neue Trainerin gefunden, die es wirklich versteht uns mit viel Witz und konstruktiver Kritik weiter vorwärts zu bringen. Sie engagiert sich sehr für uns und nimmt mitunter kilometerweite Anfahrten auf sich um uns den letzen Schliff für die HLP-Prüfung mitzugeben. Vielen Dank dafür !!

Bestanden!!!!!! Wir sind überglücklich und stolz über die bestandene HLP von Nawar. Es war ein unglaublich aufregendes Wochenende. Eigentlich war es nur für mich als Reiterin aufregend, denn Nawar war die ganzen Prüfungstage über die Ruhe selbst. Die abschließende GHP-Prüfung am Sonntag absolvierte er als einer der Besten!   

Im August 2009 stellten wir Nawar beim VZAP zur Vormusterung zur Körung vor. Von 15 vorgstellten Hengsten bekamen nur 4 Hengste die Empfehlung des Zuchtleiters zur überregionalen Vorstellung bei der Verbandshengstschau in Aachen. Darunter als einziger Halbblüter unser Nawar... Wir haben es allerdings vorgezogen, nicht an der Körung teilzunehmen. Vom Zuchtleiter Diether von Kleist haben wir die Zusage bekommen, für jede VZAP Stute eine Einzeldeckgenehmigung zu bekommen. Somit brauchten wir unserem Hengst (und uns auch :-) die Strapazen einer Körung nicht erneut zumuten.

Nach überstandener Hengstleistungsprüfung wurden Nawar und ich erstmal faul, was die Turnierreiterei anging. Viel lieber "klüngelten" wir durchs Gelände. Unsere Touren wurden aber immer länger und ausdauernder. Bis mich dann mal wieder ein bischen der Ehrgeiz packte und ich anfing mich für die Distanzreiterei zu interessieren.
Viel gelesen, viel ausprobiert, viel trainiert...
Dann einfach mal so in 2010 unseren ersten Distanzritt EFR (Einführungs-Ritt) mit 32 km gestartet. Und siehe da: das war ein Ritt ganz nach unserem Geschmack! Vor allem Nawar hatte einen riesen Spaß an dem Tempo und hat sich auch zwischen den anderen Pferden im Gedrängel der Vet-Kontrollen immer vorbildlich verhalten.Am Ende wurden wir sogar als 3. plaziert, womit ich ja so gar nicht gerechnet hatte...

In 2011 sind wir  dann noch zweimal auf Distanz gestartet, 35 km beim Peerschiet Run (8.Platz) und zum ersten mal einen KDR (Kurzer-Distanz-Ritt) von 45 km in Trendelburg (Reinhardswald-Distanz) welchen wir mit der zweitbesten Zeit in der Gesamtwertung verließen. Das Distanzreiten macht uns gleichermaßen Spaß, da bleiben wir ein bischen dran und trainieren fleißig für die kommende Saison!

Auf der Zuchtschau des ECHA-ESV e.V. in Steinheim gelang Nawar dann der Höhepunkt dieses Jahres : er wurde Gesamtsiegerhengst der Zuchtschau. Mit einer Traumbewertung von 8,7 lies er seine Konkurenz hinter sich und ich habe geheult vor Stolz! Mittlerweile ist er ja auch schon ein alter Hase, was die Schauen angeht, und er weiß genau, was von ihm verlangt wird. Aber diesen Tag hatte er sich besonders gut präsentiert und bekam zusätzlich, auch aufgrund seiner bisherigen Schauerfolge, den Titel PRÄMIENHENGST verliehen.

Im kommenden Jahr wird Nawar nun schon 10 Jahre alt. Ich sollte eher 10 Jahre jung sagen. Fast 10 Jahre mit ihm durch sämtliche Höhen und Tiefen einer Hengsthaltung, es war nicht immer einfach, aber Nawar hat es uns allen so unkompliziert wie möglich gemacht.
An dieser Stelle auch mal ein fettes DANKE an unseren Stallvermieter, der vom anfänglichen "Hengste-kommen-nie-raus" zu einem Nawar-Fan mutiert ist... ;-)

Ich bin schon sehr gespannt auf unsere nächsten 10 Jahre!


Zum 10. Geburtstag eine Collage mit all seinen Fohlen.


Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2012. Was ist so in der Zwischenzeit passiert? Wir sind noch zusammen auf einigen Distanzritten gestartet (ich sollte vielleicht mal eine Tabelle mit einfügen, damit ich selber auch mal einen Überblick habe...) An einen MDR (MittlererDistanzRitt) über 60 km haben wir uns auch herangewagt: Nawar hat bei dem Ritt "Auf der Stöher Aue" einen sensationellen 5. Platz erlaufen! Trotz eines Umweges von fast 5km, weil ich mal wieder die Markierungen übersehen hatte... Tolle Leistung!!

Mitten in der Distanz-Saison 2012 hatte Nawar sich dann bei einem Ausritt so doof vertreten, dass er sich den Fesselträgerursprung zerrte. Dr. Mathea von der Pferdeklinik Delbrück riet mir ihn ein halbes Jahr auf die Weide zu stellen. Aus dem halben Jahr machte ich selber 8 Monate und fing danach wieder leicht an zu trainieren. Der erste Start danach in Eisborn über 37 km. Nawar brachte zwar den ersten Platz mit nach Hause, war aber an zwei Tagen danach nicht so gut zu Fuß, dass ich ihm nochmal Pause verordnete bis November 2013. Jetzt sind wir wieder mitten im Training und es geht Nawar ausgezeichnet!! Wir freuen uns auf eine schöne Distanzsaison 2014!!

Eine sehr schöne und erfolgreiche Distanz-Saison 2014 liegt nun hinter uns. Gerne wäre ich mit Nawar öfter zusammen gestartet, aber die Arbeit machte mir so manches Mal einen Strich durch meine Pläne. Immerhin haben wir 4 Starts zusammen gemeistert: Deiselberg 44 km = 3. Platz, Sauerländer 50 km = 1. Platz, Grüner See 64 km = 1. Platz, Senne 68 km =  kein Platz... ;-) in der Senne waren es 35 Grad Hitze. Nach dem Zieleinlauf beruhigte sich Nawars Puls eine dreiviertel Stunde lang nicht. Damit flogen wir natürlich aus der Wertung... Aber die verbleibenden Starts brachten uns sogar in die NRW-Kleinpferde-Meisterschaft auf Platz 7!!

 
     
Top